Diese Pressemitteilung wurde am Dienstag, 14. März 2017 in der Kategorie Finanzen & Versicherungen von Tatjana Albert veröffentlicht.
Pressemitteilung - Alle Jahre wieder – keine Angst vor der Abgabe der Steuererklärung!
Steuerberaterin Tatjana Albert
Alle Jahre wieder – keine Angst vor der Abgabe der Steuererklärung!
Egal, ob man als Schüler zwei lohnsteuerpflichtige Jobs hat, als Rentner Mieteinnahmen erzielt oder als Ehepaar die Steuerklassenkombination 3 und 5 besitzt – sie alle müssen eine Einkommensteuererklärung beim Finanzamt einreichen. Nur bei wenigen Menschen führt diese alljährliche Pflicht zur Freude. Besonders diejenigen, die sich nicht regelmäßig zum Thema Steuern informieren, stehen oft vor dem Problem: Welches Einkommen muss in die Steuererklärung? Welche Kosten wirken sich steuerlich aus? Bringt es überhaupt etwas, die Belege über Krankheitskosten aufzubewahren? Eine Aufzählung an Posten, die steuerlich für Privatpersonen relevant sein können, finden Sie hier: https://www.steuerberaterin-muenchen.com/privatpersonen.html.
Wenn man diese Fragen beantworten möchte, zeigt sich wieder, dass das deutsche Steuerrecht eines der Komplexesten der Welt ist, denn es kommt immer auf den individuellen Sachverhalt an. Eine pauschale, immer gültige Antwort kann darauf meist nicht gegeben werden. Beispielsweise kann es für einen Rentner, der viele Krankheitskosten zu tragen hat aber relativ wenig verdient, durchaus steuerlich von Vorteil sein, wenn er diese dem Finanzamt vorlegt. Bei einem Ehepaar, das relativ hohe Einnahmen hat, können dieselben Krankheitskosten keinen Einfluss auf die Steuerlast haben.
Deswegen ist es umso wichtiger, gut vorbereitet bei der Erstellung der Steuererklärung zu sein. Es gibt viel Literatur zum Thema Steuererklärung und es ist kein Hexenwerk, sich für seinen eigenen konkreten Sachverhalt ausreichend zu informieren, um seine Steuerlast um einiges zu vermindern. Allerdings ist besonders Menschen, die keinerlei Vorkenntnisse zum Thema Steuern haben, durchaus ein Besuch beim Lohnsteuerhilfeverein bzw. bei Einkünften, die nicht nur Renten oder Arbeitslohn sind, beim Steuerberater zu empfehlen. Damit stellen Sie sicher, dass Sie das optimalste Ergebnis für sich erzielen und die Überraschung bei Erhalt des Steuerbescheids auch positiv sein kann.
Ein Tipp: Lassen Sie sich genau erklären, was alles berücksichtigungsfähig bzw. nicht berücksichtigungsfähig ist und warum. Damit erweitern Sie Ihren Wissenspool und können im nächsten Jahr vielleicht sogar schon selbstständig Ihre Steuererklärung ausfüllen und müssen dem Lohnsteuerhilfeverein / Steuerberater Ihre Erklärung nur noch zur Überprüfung vorlegen.



Diese Pressemitteilung wurde veröffentlicht von:
Tatjana Albert
Steuerberaterin
Schwanthalerstraße 14
80336 München

http://https://www.steuerberaterin-muenchen.com/

Pressemitteilungen bookmarken:
Twitter Facebook Pinterest Google+ Google LinkedIn WhatsApp XING PDF Online StumbleUpon Tumblr Addthis


Topthemen auf Presseportal München