Was eine gute Pressemitteilung ausmacht oder die 6 W-Fragen und eine Pyramide


Bei Redaktionen und Journalisten treffen täglich hunderte von Pressemitteilungen ein. Der Redakteur entscheidet also im Sekundenbereich ob diese Pressemitteilung für Ihn interessant ist oder in den Papierkorb wandert. Eine Pressemeldung wird immer vom Standpunkt eines neutralen Betrachters – also in der dritten Person – verfasst. So kann der Journalist die Nachricht übernehmen, ohne sie groß abändern zu müssen. Nachfolgend einige Richtlinien, damit Ihre Meldung auch gelesen wird.


Aufbau & Gliederung der Pressemitteilung
- Umfang: Die Pressemitteilung sollte in etwa einen Umfang von einer DIN A4 Seite haben

- Beachten Sie das Pyramidenprinzip, d.h. das Wichtigste kommt zuerst, und zwar in die Überschrift und den ersten Absatz

- Headline / Überschrift: Hier kommt die Kernaussage, die durchaus provokativ formuliert sein kann, um Aufmerksamkeit zu erregen

- Erster Absatz / Lead: Die 6 W-Fragen - Wer?, Was?, Wann?, Wo?, Wie?  und Warum? -  soweit verfügbar, formuliert in kurzen Sätzen

- Hauptteil: Hier können die Sätze schon länger werden und thematisch ergänzende Informationen geliefert werden.
  Also z.B. die 6 W-Fragen weiter ausführen oder ein Zitat.

- Schlussteil: Weniger wichtige Informationen, also Zusatzinformationen oder Hintergrundinformationen, also z.B. Firmengeschichte, langjährige
   Erfahrung, ...

- Kontaktteil: Kontakt- und Adressdaten des Unternehmens. Ist das Unternehmen nicht der Autor, dann zusätzlich die Kontaktdaten des Redakteurs
  oder der PR Agentur



Inhalt der Pressemitteilung
- Gutes und aussagekräftiges Bild oder weiteres Einbinden von passenden Ton oder Videomaterial

- Interessante Überschrift - Erwecken Sie Aufmerksamkeit

- Auf den ersten Absatz kommt es an
  Wer?
- Wer ist an dem Ereignis beteiligt?, Was? - Was ist passiert? , Wann? - Wann ist etwas passiert?,
  Wo?
- Wo ist etwas passiert?, Wie? - Wie ist etwas passiert?,  Warum? - Warum ist etwas passiert?

- Keine Rechtschreibfehler

- Klar strukturiert & verständlich

- Inhaltlich passende Absätze, die das Lesen Ihrer Meldung erleichtern

- Kurze Sätze, keine Schachtelsätze

- Unabhängig & neutral

- Keine direkte Anrede

- Keine Links im Fließtext. Links sind nur im Kontaktfeld zulässig

- Keine Vergleiche, Statistiken oder Zahlen verwenden, die Sie nicht objektiv belegen können. Wenn doch, dann markieren Sie Vergleiche,
  Statistiken oder Zahlen mit einem * und geben die Quelle als Fußnote an.

- Vermeiden Sie Nennung von Marken, die nicht Ihnen gehören


Eingereichte Pressemitteilungen, die nicht dem Pressekodex folgen oder formal nicht den Presserichtlinien entsprechen werden von uns entfernt.






Topthemen auf Presseportal München