Diese Pressemitteilung wurde am Dienstag, 20. September 2016 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 20.09.2016
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Nach dem Gut Keferloh auf der B471 stand am Dienstag, 13.09.2016, gegen 11.00 Uhr, ein Mann auf dem Seitenstreifen, welcher wild gestikulierte und immer wieder auf die Straße sprang, um Fahrzeuge anzuhalten. Nachdem schon mehrere Fahrzeuge an dem Mann vorbeifuhren, hielt ein 43-jähriger Autofahrer an.

Der Mann kam zum Fahrerfenster des 43-Jährigen und war total aufgeregt und sagte „Kommen schnell, Unfall, Unfall, Kinder, Frau, Problem“. Um helfen zu wollen, stieg der 43-Jährige aus seinem Fahrzeug und folgte dem Unbekannten zu seinem Fahrzeug. Der Unbekannte machte die Motorhaube seines Audis auf und forderte den Helfer auf, in den Motorraum zu schauen.

Obwohl der 43-Jährige mehrmals sagte, dass er sich mit Autos nicht auskennen würde, legte ihm der Mann seine Hand auf die Schulter und wollte, dass er noch tiefer in den Motorraum schaute. Zeitgleich bat er den Helfenden um fünf Euro, damit er sein Auto reparieren lassen kann. Währenddessen konnte der 43-Jährige bemerken, dass die angebliche Ehefrau des Unbekannten zu seinem Auto ging, die Beifahrertür öffnete und sich an seiner Sporttasche zu schaffen machte.

Nachdem der offensichtliche Diebstahlsversuch aufgeflogen war, zitierte der Audi-Fahrer seine Ehefrau wieder zu sich. Der 43-Jährige fuhr daraufhin mit seinem Pkw weiter und verständigte die Polizei.

Die Polizeibeamten des Kommissariats 65 (Trickdiebstahl) haben die Ermittlungen aufgenommen.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Männlich, ca. 45 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schwarze kurze glatte Haare, Drei-Tage-Bart, osteuropäische Erscheinung, sprach Deutsch mit Akzent und vermutlich rumänisch.
Bekleidet mit langer dunkler Hose und einem hellen kurzärmligen Hemd.

Täter 2:
Weiblich, osteuropäische Erscheinung, weiteres nicht bekannt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages

Diese Information bookmarken:

Twitter Facebook Pinterest Google+ Google LinkedIn WhatsApp XING PDF Online StumbleUpon Tumblr Addthis



Topthemen auf Presseportal München