Diese Pressemitteilung wurde am Montag, 18. März 2019 in der Kategorie News & Termine von Annabelle Meinhold veröffentlicht.
München News - Tierisch gute Musik, spanische Rhythmen und Papiertheater im mini.musik Kinderkonzert „Ferdinand der Stier“
Ferdinands Heimat entsteht durch Musik von Alan Ridout und auf Papier © mini.musik e.V.

Tierisch gute Musik, spanische Rhythmen und Papiertheater im mini.musik Kinderkonzert „Ferdinand der Stier“ Start: 24.03.2019
Ende: 24.03.2019
Am 24. März 2019 gibt es ein musikalisches Wiedersehen mit „Ferdinand der Stier“ im Münchner Gasteig. Olé! Olé! Spanien ist ein Land voller Klänge und Farben. Der kleine Stier Ferdinand kennt sein Land gut, denn er ist die Hauptfigur in diesem beliebten Kinderkonzert, das auf der gleichnamigen Erzählung von Munro Leaf beruht. Worte, Musik und live im Konzert entstehende Bilder des Nürnberger Papiertheaters machen die berührende Geschichte lebendig. Wie immer sind auch die Kinder höchst aktiv: mini.musik und BR Klassik Moderatorin Uta Sailer animiert sie – ausgestattet mit selbst gebastelten Fächern und Nusskastagnetten – zum Klappern, zum Tanzen und zum Singen. Das wärmt nicht nur die Herzen.

Vier Jahre hat es gedauert, bis Ferdinand, der Stier auf die Münchner mini.musik Bühne zurückkehrt. Der Kinderbuchheld des Autors Munro Leaf zeigt sich im Kinderkonzert nicht nur mit der Originalmusik von Alain Ridout, sondern mit sorgfältig zur Geschichte ausgewählten, spanischen Musikwerken und mit eigens für dieses Konzert entwickelten Live-Aktionen des Nürnberger Papiertheaters. Dieses Familienkonzert ist ein Erlebnis für alle Sinne: Musik, Wort und Bild zeigen sich in „Ferdinand der Stier“ in vollendeter Harmonie.

Am 24. März 2019 erstrahlt erneut in der Black Box im Münchner Gasteig die wärmende Sonne Spaniens und nimmt die Münchner Kinder und ihre Eltern mit auf eine Reise durch blühende Orangen- und Zitronenhaine, in die Stierkampfarena und zu einem außergewöhnlichen Stier, der lieber an Blumen schnuppert als kämpft. Und doch ist er der Beste!

Die Kinder im Publikum müssen nicht stillsitzen – das ist ein Charakteristikum von allen mini.musik Konzerten. Vielmehr sind sie auch in „Ferdinand der Stier“ dazu eingeladen, aktiv mitzumachen: Gemeinsam summen die kleinen Musikfreunde in einem Bienenchor, sie schlüpfen in die Rolle von Kater und Kätzchen und begleiten Musik aus Bizets „Carmen“ mit selbst gebastelten Nusskastagnetten und Papierfächern, die sie zwar nicht behalten, aber zuhause nachbasteln können. Dafür verteilt mini.musik Papierbögen und Bastelanleitungen.

Die Geschichte und Musik in „Ferdinand der Stier“

Kennt ihr Ferdinand? Er ist ein Stier, aber ein ganz besonderer. Kämpfen mag er nicht, viel lieber an Blumen riechen und träumen. Das reicht für ein glückliches Leben. Die Geschichte um den kleinen Ferdinand hat sich der Schriftsteller Munro Leaf ausgedacht. Sie ist so beliebt, dass sie den halben Erdball erobert hat. Der Engländer Alan Ridout hat sich im Jahr 1971 eine passende Musik zur Geschichte einfallen lassen – für Erzähler und Violine. Dieses Stück ist das musikalische Hauptwerk in diesem Konzert. Dazu gibt es tierische Musik, die Ferdinands Freunde charakterisiert: zwei Katzen in Rossinis „Katzenduett“, tanzende Ziegen im „Danse de la chèvre“ von Arthur Honegger oder eine Biene, die im Affenzahn zum „Hummelflug“ von Nikolaj Rimskij-Korsakow durch die Musik saust. Und als Ferdinand die Stierkampfarena betritt, hören wir eine der berühmtesten Melodien aus Spanien: die Habanera aus der Carmenfantasie von Pablo de Sarasate. Olé! Olé!

Dieses Konzert ist eine Kooperation mit dem Nürnberger Papiertheater. Der Gründer und Leiter des Theaters, Johannes Volkmann, verzaubert die Kinder mit seinen Liveaktionen: Er schneidet während Erzählung und Musik Figuren aus einer Papierwand und nutzt diese als Bühne und Projektionsfläche für Dias. Die Heimat von Ferdinand dem Stier entsteht so direkt vor den Augen der Kinder, die dadurch nicht nur das finale Werk eines Künstlers betrachten, sondern den kreativen Prozess mitverfolgen können. Für viele Kinder ein Impuls, zuhause selbst aktiv zu werden!
Die Musik ist vor allem spanisch geprägt mit Werken von Enrique Granados, Pablo Sarasate und Manuel de Falla. Aber es geht auch „tierisch“ zu – z.B. im „Hummelflug“ von Nikolaj Rimski Korsakow oder im „Katzenduett“ von Gioacchino Rossini. Im Zentrum steht die Originalmusik zu „Ferdinand, der Stier“ von Alain Ridout. Außerdem sind zu hören: Kompositionen von Claude Debussy, Arthur Honegger und Ludwig van Beethoven. Gespielt wird auf Flöte, Violine und Klavier, Moderatorin Uta Sailer führt als Reiseleiterin durch die Geschichte. Johannes Volkmann schneidet und gestaltet die Papierperformance.

Termin Familienkonzert: Sonntag, 24. März 2019 „Ferdinand der Stier“
Veranstaltungsort: Black Box, Münchner Kulturzentrum Gasteig
Vorstellungsbeginn: Um 14 Uhr und um 16 Uhr. Dauer: ca. 60 Min.
Eintrittspreis: Kinder 10,00 €, Erwachsene 15,00 €

Karten sind über München Ticket erhältlich. Entweder telefonisch: 089/ 54 81 81 81, im Internet oder an allen München Ticket-Vorverkaufsstellen.



Diese News, Termin oder Veranstaltung wurde veröffentlicht von:
Annabelle Meinhold
PR- & Text-Agentur Wörterladen – Annabelle Meinhold
Fürstenrieder Str. 184 – 81377 München
Tel.: 089/215569290 – annabelle.meinhold@mini-musik.de

https://www.mini-musik.de




Topthemen auf Presseportal München