Diese Pressemitteilung wurde am Donnerstag, 01. Januar 2015 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 02.01.2015
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Donnerstag, 01.01.2015, kam es kurz nach Mitternacht zu einem Großbrand eines Dachstuhls an einem Altbau in der Wilhelmstraße in Schwabing. Ersten Ermittlungen nach entstand der Brand mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit durch eine Silvesterrakete, welche von einem Balkon des Anwesens abgeschossen worden war und zwischen Dachrinne und Dachstuhl hängen blieb. Durch die umsetzende Pyrotechnik geriet die Dachpappe und im weiteren Verlauf der Dachstuhl in Brand. Die Löscharbeiten der Berufsfeuerwehr München dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Durch das Feuer wurden große Teile des Dachstuhls massiv brandbeschädigt. Mehrere Wohnungen im dritten Obergeschoss wurden durch Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund eine Million Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

Am Donnerstag, 01.01.2015, um 00.15 Uhr, gerieten in der Spilhofstraße in Oberföhring Gartenmöbel, vermutlich durch den Abbrand einer verirrten Silvesterrakete, in Brand. Die Flammen erfassten die Terrassentür und gelangten ins Wohnzimmer, wo ein massiver Ruß- und Rauchschaden entstand. Der Brand wurde von der Feuerwehr gelöscht. Es kam niemand zu Schaden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro.

Am Donnerstag, 01.01.2015, gegen 00.15 Uhr, wurden Pyrotechnische Gegenstände vor einem Wohnanwesen in der Sauerbruchstraße in Großhadern gezündet. Eine Rakete flog dabei auf einen Balkon im zweiten Obergeschoss des Anwesens und setzte dort stehende Gegenstände in Brand. Die Flammen griffen an der Fassade auf drei weitere Balkone über. Durch die Hitze sprang am brandausgehenden Balkon die Scheibe zum Schlafzimmerfenster und die Flammen sowie Ruß und Rauch beschädigten das Schlafzimmer und den Rest der Wohnung. Der Gesamtschaden wird auf ca. 200.000 Euro geschätzt. Personen wurden dabei nicht verletzt. Für die Löscharbeiten war die Sauerbruchstraße für ca. eine Stunde gesperrt. Das Fachkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Donnerstag, 01.01.2015, gegen 00.20 Uhr, durchschlug nach Zeugenaussagen eine Rakete die Fensterscheibe eines Anwesens in der Pettenkoferstraße in der Ludwigsvorstadt und setzte dort das Mobiliar des Wohnzimmers in Brand. Die Feuerwehr konnte diesen löschen. Die Mieter waren zur Brandzeit nicht anwesend. Es entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe von ca. 50.000 Euro. Auch hier hat das Fachkommissariat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Donnerstag, 01.01.2015, um 00.00 Uhr, hatte ein 36-jähriger Münchner auf dem Dach eines Anwesens in der Cimbernstraße in Sendling zwei Feuerwerksbatterien gezündet. Er hatte sie auf dem Dachaufbau für den Aufzug des Anwesens gestellt. Nach dem Abbrennen überprüfte er die Feuerwerksbatterien und glaubte, diese seien aus. Er ging in seine Wohnung zurück. Ein Passant stellte nun am Nachmittag, gegen 17.35 Uhr fest, dass Rauch auf dem Dach des Anwesens aufstieg. Er verständigte die Feuerwehr und die Polizei. Die Feuerwehr musste nun den Dachaufbau aus Metall aufflexen und stellte fest, dass die Holzbalken unter dem Metallaufbau kokelten. Ein offenes Feuer gab es nicht. Der Schaden beträgt ca. 30.000 Euro. Das Fachkommissariat ermittelt.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München