Diese Pressemitteilung wurde am Freitag, 17. April 2015 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
1. Nachtrag vom 17.04.2015
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Im Bereich des Polizeipräsidiums München zeigten sich auch beim 3. Blitzmarathon die positiven Erfahrungen der Voraktionen. Die meisten Verkehrsteilnehmer hielten sich an die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten.

Die Kraftfahrer waren deutlich langsamer unterwegs als sonst. Nur knapp 1,5 % der die Geschwindigkeitsmessstellen passierenden Fahrzeuge mussten überhaupt beanstandet werden! In jedem Fall deutlich weniger Verkehrsteilnehmer als sonst. Was dafür spricht, dass mit der Vorankündigung der Messstellen wohl auch bei dem ein oder anderen das entsprechende Problembewusstsein erreicht wurde. So beschrieben die meisten Verkehrsteilnehmer – übrigens nicht nur die kontrollierten, sondern auch Passanten - die Aktion als sinnvoll und notwendig.

Trotzdem stellte die Münchner Polizei am 16.04.2015 im Zeitraum von 06.00 bis 24.00 Uhr 678 Geschwindigkeitsverstöße fest.
Ein 35-jähriger Motorradfahrer fuhr am Vormittag des Aktionstages in der Fürstenrieder Straße mit 105 km/h anstelle der dort zulässigen 50 km/h. Den Raser erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 560 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Über die Geschwindigkeitsverstöße hinaus fielen den eingesetzten Beamten natürlich auch andere Verkehrsverstöße auf.
150 Personen mussten wegen sonstiger Verkehrsverstöße, u.a. wegen nichtangelegtem Sicherheitsgurt oder Telefonieren mit einem Smartphone/Handy beanstandet werden. Zudem wurden zwei Personen kontrolliert, die ohne Fahrerlaubnis ein Fahrzeug führten. Sie erwartet nun jeweils ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

An einer Kontrollstelle in Ismaning, Aschheimer Straße, in der Nähe eines Kindergartens, wurde nach einem Geschwindigkeitsverstoß ein VW-Transporter angehalten.
Der 24-jährige rumänische Fahrer, gegen den wegen eines Verkehrsdeliktes ein Vollstreckungshaftbefehl bestand, wurde festgenommen. Gegen eine Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 670 Euro kam er wieder auf freien Fuß.

Die Kontrollen dauern noch bis zum 23. April 2015 an. Die Aktion pausiert an diesem Freitag wegen des Gedenkens an die Opfer der Flugzeugkatastrophe in den französischen Alpen.

Die Gesamtbilanz des Polizeipräsidiums München wird am 24. April 2015 veröffentlicht.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München