Diese Pressemitteilung wurde am Sonntag, 05. Juli 2015 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 06.07.2015
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Freitag, 03.07.15, war eine 81-jährige Frau, gegen 12.35 Uhr, auf dem Weg zum S-Bahnhof Taufkirchen. In der dortigen Fußgängerunterführung wurde sie von einer Frau angebettelt und um Essen gebeten. Die 81-jährige Rentnerin ging nicht weiter auf die Frau ein und setzte ihren Weg zum Bahngleis fort.
Am Ende der Unterführung kam ein Mann auf die Rentnerin zu und schrie diese an. Für die Dame völlig unvermittelt griff er nach deren Handtasche, welche sie über ihrer linken Schulter trug. Gleichzeitig zog er heftig am Trageriemen und versuchte ihr die Handtasche zu entreißen.
Nachdem sie sich dem Angriff vehement zur Wehr setzte und in diesem Augenblick Busse den S-Bahnhof Taufkirchen anfuhren, ließ der Täter von seinem Opfer ab und bewegte sich gemeinsam mit der zuvor bettelnden Frau Richtung S-Bahnsteig. Dort stiegen sie in einem der vorderen Zugabteile der S 3 ein.

Die Rentnerin ging ebenfalls zum Bahngleis und stieg in einen der hinteren Zugabteile ein. Von dort aus verständigte sie die Polizei und stieg am Haltepunkt Giesinger Bahnhof aus. Das Täterpärchen fuhr weiter Richtung Stadtmitte.
Eingeleitete Sofortfahndungsmaßnahmen verliefen negativ.
Die 81-jährige Rentnerin wurde durch den köperlichen Angriff nicht verletzt.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Weiblich, ca. 30 Jahre alt, ca. 160 - 165 cm groß, kräftige Figur, dunkelbraune kurze Haare, südländische Erscheinung, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent, bekleidet mit buntem Oberteil und trug einen grauen oder braunen Rock.

Täter 2:
Männlich, ca. 40 - 45 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftige Figur, kurze dunkle Haare, südländische Erscheinung, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent, trug Camouflage-Hose und ein einfarbiges T-Shirt.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München