Diese Pressemitteilung wurde am Freitag, 10. Juli 2015 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
1. Nachtrag vom 10.07.2015
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
-siehe Pressebericht vom 11.06.2015, Ziffer 944
-siehe Pressebericht vom 12.06.2015, Ziffer 957
-siehe Pressebericht vom 17.06.2015, Ziffer 982
-siehe 1. Nachtrag zum Pressebericht vom 17.06.2015, Ziffer 983
-siehe Pressebericht vom 29.06.2015, Ziff. 1060

Wie bereits berichtet, überwältigte ein Täter am Mittwoch, 10.06.2015, gegen 07.30 Uhr, eine 46-jährige Deutsche an deren Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in Ottobrunn bei München. Im Anschluss bedrohte er die Wohnungsinhaberin sowie ihren 12-jährigen Sohn mit einer Pistole.

Während der Sohn gefesselt in der Wohnung zurückblieb, fuhr der Täter mit dem Auto der 46-Jährigen in deren Beisein Richtung München und hielt auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Westendstraße.

Nach dem Aussteigen konnte sich die am Arm festgehaltene Frau losreißen und um Hilfe rufen. Der Täter flüchtete daraufhin.
Da er hierbei das Magazin seiner Waffe verlor, ist davon auszugehen, dass es sich um eine Softairpistole gehandelt hat.

Zeugen verständigten daraufhin die Polizei, die die Frau am Parkplatz sowie den Sohn in der Wohnung antreffen konnte. Beide bedurften keiner ärztlichen Behandlung.

Der Täter hinterließ in der Wohnung ein Schreiben, in dem er mehrere Millionen Euro für die Freilassung der 46-Jährigen forderte.

Die Ermittlungen übernahm die u.a. für das Delikt erpresserischer Menschenraub zuständige Mordkommission München.

Im Zuge der intensiv geführten Ermittlungen konnte ein 52-jähriger Deutscher als Tatverdächtiger ermittelt werden. Dieser hatte noch am Tatabend via Flug von München aus Deutschland verlassen. Aufgrund eigener Ermittlungen durch die Mordkommission München war davon auszugehen, dass der Gesuchte in Thailand einen Wohnsitz hat und sich dort aufhält.
Aufgrund dessen wurde die Zielfahndung des Polizeipräsidiums München mit den Fahndungsmaßnahmen betraut.
Am zurückliegenden Freitag, 26.06.2015, konnte nach derzeitigen Informationen der Tatverdächtige in Thailand durch örtliche Polizeikräfte festgenommen werden. Bereits im Vorfeld erwirkte die zuständige Staatsanwaltschaft München I gegen den 52-Jährigen einen internationalen Haftbefehl.

In den Abendstunden des gestrigen Donnerstag, 09.07.2015, wurde der 52-jährige Tatverdächtige von Polizeibeamten der Zielfahndung nach München verbracht.

Der Mann wurde am Freitag, 10.07.2015, dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.
Der 52-jähige befindet sich in Untersuchungshaft.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München