Diese Pressemitteilung wurde am Samstag, 14. November 2015 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 15.11.2015
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Donnerstag, 12.11.2015, kam es im Zeitraum zwischen 16.00 Uhr und 19.00 Uhr zu einem Enkeltrickbetrug in Mittersendling. Eine 77-jährige Münchner Rentnerin wurde dabei am Nachmittag gegen 16.00 Uhr von einem unbekannten Mann angerufen. Im Verlauf des Gesprächs gab dieser sich als deren Neffe aus. Er erklärte ihr, wegen einem Geschenk für seinen Vater bei einem Münchner Notar zu sein. Dafür benötige er sofort 68.000 Euro. Er fragte die 77-Jährige, ob sie ihm das Geld leihen könnte. Da es natürlich eine Überraschung für seinen Vater sei, dürfe dieser nichts davon erfahren.

Die Rentnerin und auch ihr Ehemann glaubten schließlich diese Erklärungen und erklärten sich bereit, zumindest einen Teil der Summe zu besorgen. Sie holten darum noch Geld von ihrer Bank. Zusammen mit Bargeld, das sie zu Hause verwahrten, kamen sie auf eine Summe von mehreren 10.000 Euro.

Kurz nach der Rückkehr in ihre Wohnung klingelte erneut das Telefon. Diesmal war ein angeblicher Kriminalbeamter am Apparat und fragte nach, warum sie das Geld von der Bank abgehoben hätten. Sie erzählten ihm dies und er versprach zurückzurufen. Kurze Zeit später meldete sich der angebliche Kriminalbeamte erneut und erklärte, dass er mit dem Notar gesprochen habe und dass alles seine Richtigkeit hätte. Er teilte weiter mit, dass nun ein Angestellter des Notars vorbeikommt und das Geld bei dem Ehepaar abholt.

Gegen 19.00 Uhr kam dann der angekündigte Bote zu Fuß an das Wohnanwesen des Ehepaares. Diese übergaben ihm daraufhin das Bargeld in einem braunen Briefkuvert. Als später bei einem Anruf des Vaters der Trickbetrug bekannt wurde, verständigten sie die Polizei.

Beschreibung des Abholers:
Ca. 30 bis 35 Jahre alt, 175 cm groß, mollige Figur, dunkler Teint, dunkle bzw. schwarze Haare, bekleidet mit schwarzer Jacke und blauer Jeans.

Zeugenaufruf:
Wer machte im Münchner Stadtteil Mittersendling im Bereich der Andreas-Vöst-Straße, zwischen Fürstenrieder Straße und Westpark, verdächtige Wahrnehmungen, insbesondere zu dem Abholer (Beschreibung siehe oben), die im Zusammenhang mit diesem Enkeltrickbetrug stehen könnten?
Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeipräsidium München, KFD 3 – Ermittlungsgruppe Enkeltrick, Tel. 089/2910 – 0, oder jede andere Polizeidienststelle.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München