Diese Pressemitteilung wurde am Freitag, 27. November 2015 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
1. Nachtrag vom 27.11.2015
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Das erste Fazit des Geschehens lautet: kein Personenschaden, nur Sachschaden, erhebliche Verkehrsbehinderungen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand ereignete sich der Vorfall wie folgt:
Ein 61-jähriger Kraftfahrer war mit seinem Lkw Volvo (Kipper mit Ladekran) am heutigen Freitagvormittag gegen 10.15 Uhr mit Ladetätigkeiten in der Nähe des BMW-Pavillon beschäftigt. Zu deren Durchführung er den Ladekran ausgefahren hatte. Es wurden Paletten mit Steinplatten aufgeladen.

Ohne den Kran nach Beendigung der Ladetätigkeit wieder einzufahren, fuhr der Kraftfahrer den Lenbachplatz auf dem linken Fahrstreifen Richtung Maximiliansplatz. An der Kreuzung zur Pacellistraße bog er nach links ab, um dann wieder in Richtung Stachus weiterfahren zu können.
Mit dem noch ausgefahrenen Ladekran riss er erst einen Spanndraht, dann die Oberleitung der Straßenbahn im Kreuzungsbereich und dann einen weiteren Spanndraht herunter.

Glücklicherweise wurden bei dem Unfall keine Personen verletzt und auch keine anderen Verkehrsteilnehmer geschädigt.
Der entstandene Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Nach erster Besichtigung konnte am Lkw bzw. am Ladekran keine Beschädigung festgestellt werden.

Im Kreuzungsbereich und der weiteren Umgebung (Stachus, Altstadtring) kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
Ein Großteil der Sperren konnten gegen 13.30 Uhr aufgehoben werden. Kurzfristige Sperren am Unfallort wurden durch Maßnahmen der Nachjustierung an den neuen Leitungen notwendig. Die Polizeistreifen blieben deswegen vor Ort.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München