Diese Pressemitteilung wurde am Sonntag, 17. April 2016 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pkw-Fahrer verursacht aufgrund Erkrankung Unfall
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Schließlich stieß er ein paar Mal gegen die linksseitigen Betonleitplanken und setzte die Fahrt mit verminderter Geschwindigkeit fort. Hierbei fuhr der Pkw Schlangenlinien auf der A9, wodurch andere Fahrzeugführer zum Ausweichen bzw. Abbremsen genötigt wurden, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Pkw war hierbei bereits deutlich beschädigt und der Reifen vorne links fehlte.

Durch Verkehrsteilnehmer wurde die Polizei informiert. Der 42-Jährige fuhr mit seinem Pkw an der Anschlussstelle München-Frankfurter Ring in die Abfahrt des Föhringer Rings. Er streifte die rechte Leitplanke und steuerte mehrmals auf den Fahrstreifen der entgegengesetzten Fahrtrichtung. Hier mussten weitere Fahrzeugführer bremsen und ausweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Der 42-Jährige steuerte seinen Pkw auf die Münchner Straße, wo er stadteinwärts fuhr. Hierbei wurde er von zwei Fahrzeugen mit Zeugen verfolgt, die die Polizei verständigt hatten.

Kurz vor dem Übergang der Münchner Straße in die Oberföhringer Straße steuerte der Pkw nach rechts auf den Grünstreifen. Dort fuhr er gegen einen kleinen Messsondenkasten der Landeshauptstadt München, über den Parkverhinderungsbügel und gegen den Mast einer Ampel. Dort kam der Pkw sofort zum Stillstand und der Mast kippte nach rechts auf einen Baum.

Zu Berührungen mit anderen Fahrzeugen oder weiteren Gefährdungen war es nicht gekommen. Der 42-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt und verblieb zur Beobachtung in einem Münchner Krankenhaus.

Insgesamt kam es zu Sachschäden von ca. 25.000 Euro. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte der, an einer Zuckererkrankung leidende, 42-Jährigen während der Fahrt ein Anfall, der zum Kontrollverlust am Fahrzeug führte. Es wurden Ermittlungen u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München