Diese Pressemitteilung wurde am Donnerstag, 21. Juli 2016 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 21.07.2016
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Bereits am Montag, 11.07.2016, gegen 16.10 Uhr, befuhr ein 66-jähriger Busfahrer mit dem Linienbus der Linie 195 in Fahrtrichtung Michaelibad den Hugo-Lang-Bogen stadteinwärts.

Aus bisher nicht geklärter Ursache fuhr er kurz nach dem Haltepunkt Alois-Hahn-Weg zu weit nach rechts und touchierte mit seinem rechten Außenspiegel einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Anhänger. Der Busfahrer leitete daraufhin eine Vollbremsung ein und blieb mit dem Bus stehen. Danach stieg er aus, hob seinen beschädigten rechten Außenspiegel auf und setzte seine Fahrt fort, ohne sich danach zu erkundigen, ob es durch die Vollbremsung Verletzte gegeben hatte.

Durch die Vollbremsung wurden drei Schulkinder leicht verletzt. Zwei davon mussten noch am gleichen Tag ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Laut Angaben von Insassen fiel die Fahrweise des Busfahrers während der Fahrt zuvor bereits auf. Es wurden zum Teil die vorgesehenen Haltepunkte nicht vorschriftsmäßig angefahren. Zudem hatte er bereits einen stummen Zeitungsverkäufer angefahren.

An dem abgestellten Anhänger entstand durch den Anstoß leichter Sachschaden.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können oder die bei dem Unfall ebenfalls verletzt wurden, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München