Diese Pressemitteilung wurde am Mittwoch, 01. Februar 2017 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 01.02.2017
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Dienstag, 31.01.2017, wollten Polizeibeamte gegen 19.35 Uhr den Fahrer eines Pkw Mitsubishi anhalten und kontrollieren. Der Fahrer, ein 23-jähriger Auszubildender, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und zudem unter Drogeneinfluss stand, versuchte sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen.

Diese führte vom Harthof über Milbertshofen in Richtung Hasenbergl, wobei einige Rotlicht zeigende Ampeln überfahren wurden und der Mitsubishi-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Teilweise fuhr er auf der Schleißheimer Straße stadtauswärts mit Tempo 160 bis 180 km/h.

Dabei kam es zuerst in der Knorrstraße zur Kollision mit einem nachfahrenden Polizeifahrzeug, in der Schleißheimer Straße prallte er gegen einen Audi A6 eines Industriekaufmanns und schließlich beschädigte er noch den Pkw Hyundai einer Münchnerin.

Am Ende der Schleißheimer Straße konnte der 23-Jährige aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit dem Straßenverlauf nach links nicht mehr folgen und fuhr geradeaus über den Geh- und Radweg und einen Begrenzungspfosten in die dortige Grünanlage, wo sein Fahrzeug nicht mehr fahrbereit zum Stehen kam.

Der Pkw-Fahrer versuchte weiter zu Fuß vor den Polizeibeamten zu flüchten, konnte jedoch nach wenigen Metern bereits eingeholt und festgenommen werden.

Das Polizeifahrzeug, der Audi A6 sowie der Hyundai wurden jeweils leicht beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Die Eigentumsverhältnisse des von dem 23-Jährigen gefahrenen Pkw bedürfen der weiteren Abklärung.

Zeugenaufruf:
Personen, die bei der Verfolgungsfahrt konkret gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München