Diese Pressemitteilung wurde am Mittwoch, 01. März 2017 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 01.03.2017
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Dienstag, 28.02.2017, um 11.00 Uhr, schaute eine 87-jährige Rentnerin aus ihrem Wohnzimmerfenster und bemerkte, dass eine unbekannte Frau auf ihre Haustür deutet und ihr signalisierte, dass sie diese öffnen soll.

Die 87-Jährige öffnete daraufhin ihre Wohnungstür. Die Unbekannte stellte sich als Schwester Gerda von der Caritas-Altenpflege vor.
Da die 87-Jährige tatsächlich Leistungen der Caritas-Altenpflege in Anspruch nimmt, hat sie die unbekannte Frau ohne Zögern in ihre Wohnung gebeten.

Die unbekannte Frau gab an, von einer Nachbarin darüber informiert worden zu sein, dass es in der Wohnung der 87-Jährigen extrem verdreckt und verwahrlost aussehen soll. Zusätzlich wäre die 87-Jährige nicht mehr in der Lage sich selbst zu versorgen. Welcher Nachbar ihr das mitgeteilt hätte, dürfte sie nicht sagen.

Daraufhin ließ sich die Unbekannte von der 87-Jährigen alle Zimmer zeigen, um angeblich zu überprüfen, ob alles in Ordnung sei. Während beide im Badezimmer der Rentnerin standen, klingelte es an der Wohnungstür.

Vor der Tür stand ein Mann, der die unbekannte Frau als Schwester ansprach. Er kam in die Wohnung und fragte, ob er unterstützen solle. Die unbekannte Frau verneinte, woraufhin der Mann, der zwischenzeitlich die Wohnung betreten hatte, die Wohnung wieder verließ und die Tür hinter sich ins Schloss zog. Daraufhin folgte noch ein Gespräch zwischen der unbekannten Frau und der 87-jährigen Rentnerin. In dem Gespräch gab die Unbekannte an, sich Sorgen um die Rentnerin zu machen. Sie wollte wissen, ob sie sich selbst versorgen könnte und genügend Bargeld Zuhause hätte, um sich mit Nahrungsmitteln einzudecken.

Die 87-Jährige zeigte deshalb in einem Bücherregal im Schlafzimmer eine Geldmappe mit mehreren tausend Euro. Daraufhin meinte die Unbekannte, dass alles in Ordnung sei und verabschiedete sich aus der Wohnung.

Ca. zwei Stunden später bemerkte die 87-Jährige, dass ihr das Geld gestohlen wurde. Darüber hinaus fehlten ihr mehrere Geldscheine aus ihrem Geldbeutel sowie mehrere Schmuckstücke.

Täterbeschreibung:
Täterin 1:
Weiblich, ca. 55 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlanke Figur, trug einen dunkelblauen Regenmantel mit Kapuze und eine dunkle Hose, sprach Hochdeutsch ohne Akzent.

Täter 2:
Männlich, ca. 55 Jahre alt, ca. 170 cm groß, trug einen dunkelgrauen Mantel, sprach Hochdeutsch ohne Akzent.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Luxemburger Straße / Ungererstraße in Schwabing Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Trickdiebstahl stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München