Diese Pressemitteilung wurde am Donnerstag, 09. März 2017 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 09.03.2017
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Montag, 06.03.2017, gegen 18.15 Uhr, begab sich eine 82-jährige Münchnerin nach dem Einkaufen von einem Supermarkt in der Stuntzstraße nach Hause zu ihrer Wohnung in die Buschingstraße.

Die 82-Jährige ist beim Gehen auf einen Rollator angewiesen. Als sie zu ihrer Hauseingangstür kam, stand dort ein ca. 30 Jahre alter Mann und half ihr beim Betreten des Mehrfamilienhauses. Anschließend stieg er vor der Rentnerin in den Aufzug und fuhr mit ihr in das gleiche Stockwerk.

Nachdem beide den Aufzug verlassen haben, ging die Rentnerin in ihre Wohnung und verschloss hinter sich die Wohnungstür. Kurz darauf klingelte es an der Wohnungstür und der ca. 30-Jährige unbekannte Mann stand davor. Er hielt ihr eine beige Visitenkarte vor das Gesicht. Auf dieser stand vermutlich „Münchner Heißwasser“ und fragte sie, ob er in ihr Badezimmer darf. Nachdem die 82-Jährige dies zuließ, begab sie in die Küche.

Kurze Zeit später kam der Mann aus dem Bad zurück, stellte sich in den Türrahmen und sagte „Ich hätte gern ein Glas Wasser, Mutti“. Die Rentnerin gab ihm ein Glas Wasser, welches der Mann jedoch nicht berührte. Dann verlangte er ein Butterbrot, welches ihm die Rentnerin ebenfalls zubereitet. Als er auch dieses nicht annehmen wollte, kam der Seniorin das Ganze komisch vor und forderte den Unbekannten dazu auf, dass er gehen solle.

Als sie ihn dann in Richtung Wohnungstür drängte, bemerkte sie, dass die Wohnungstür offen stand. Plötzlich trat ein zweiter unbekannter Mann aus dem Wohnzimmer und wollte zur Wohnungstür. Die 82-Jährige griff ihm noch in die Jackentaschen, da sie vermutete, dass er etwas aus dem Wohnzimmer entwendet haben könnte.

Beide Männer verschwanden daraufhin aus der Wohnung.

Im Schlafzimmer stellte die 82-Jährige fest, dass mehrere Schubläden geöffnet waren. Bislang konnte sie jedoch nicht feststellen, ob etwas entwendet wurde.

Die ermittelnden Kriminalpolizisten des Fachkommissariats 65 (Trickdiebstahl) gehen davon aus, dass die 82-jährige Rentnerin aufgrund ihrer Gehbehinderung und ihres Alters gezielt als Opfer ausgesucht worden ist. Das Ablenkungsmanöver mit dem Glas Wasser und dem Butterbrot diente lediglich dazu, dass sich der zweite Täter unbemerkt in die Wohnung schleichen konnte, um nach Stehlgut zu suchen.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 195 cm groß, kräftige Figur, dunkle kurze Haare, sprach Deutsch ohne Akzent
Bekleidung: dunkle Hose, dunkle dicke Jacke, dunkle Schuhe.

Täter 2:
Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, normale Figur.
Bekleidung: lange, offen getragene Jacke mit großen geöffneten Außentaschen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München