Diese Pressemitteilung wurde am Sonntag, 23. April 2017 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 23.04.2017
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Im Zeitraum zwischen März und April 2017 kam es im Stadtgebiet München zu einer Serie von Manipulationen an Geldautomaten (derzeit sind ca. 25 Fälle angezeigt).

In diesen Fällen, dem sog. „Cash-Trapping“, manipulierten die Täter die Geldautomaten mittels Blenden und Klebeband, so dass das von Kunden abgehobene Bargeld an der Rückseite der Blenden haften blieb. Danach wurden die Blenden durch die Täter entfernt und das Bargeld entwendet. Derzeit liegen in fünf Fällen hierzu Videoaufzeichnungen vor, auf denen man eindeutig ein Täterduo, einen Mann und eine Frau, erkennen kann.

Am Donnerstag, 20.04.2017, gegen 17.20 Uhr, kam es nun in einer Bankfiliale in Berg am Laim zu einer Automatenalarmauslösung. Der Sicherheitsdienst der Bank schaltete sich daraufhin live in die Videoaufzeichnung und konnte ein Täterpärchen beobachten, als diese an dem Automaten hantierten. Daraufhin wurde sofort die Polizei verständigt.

Durch die eintreffenden Beamten konnte dann das Täterpärchen festgenommen werden, als diese gerade wieder zu dem manipulierten Geldautomaten gehen wollten. Es stellte sich heraus, dass es sich bei den beiden um das gesuchte Pärchen handelt, welches bereits bei den anderen bekannten Fällen videographiert werden konnte. Bei den beiden handelt es sich um einen 31-jährigen Rumänen und eine 19-jährige Rumänin. Im Rahmen der Vernehmungen wurde von einem der beiden ein Teilgeständnis abgelegt.

Das Täterpärchen befindet sich nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen der Münchner Kriminalpolizei in dieser Sache dauern an.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München