Diese Pressemitteilung wurde am Mittwoch, 28. Juni 2017 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
1. Nachtrag vom 28.06.2017
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Mittwoch, 28.06.2017, gegen 01.30 Uhr, beschädigte ein 66-jähriger Rentner mit seinem Pkw in der Preysingstraße einen Bauzaun und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Dabei verlor der Pkw das vordere Kennzeichen, welches am Unfallort liegen blieb.

Die verständigten Polizeibeamten ermittelten anhand des Kennzeichens die Halteradresse des Pkws Dacia und konnten so das gesuchte Fahrzeug gegen 04.00 Uhr auffinden.

Zu diesem Zeitpunkt befand sich der 66-Jährige schlafend im geparkten Pkw.

Als die Polizeibeamten den Mann ansprachen und ihn aufforderten sein Fahrzeug zu verlassen, wollte er nicht aussteigen, startete den Motor und fuhr los.

Die Polizeibeamten folgten ihm mit dem Streifenfahrzeug.

Die Fahrt, bei der noch weitere Streifenwagenbesatzungen beteiligt waren, führte über die Orleansstraße, Grillparzerstraße,
Mühlbaurstraße und über die Richard-Strauss-Straße bis auf den Isarring.

Dort fuhr der Rentner mit seinem Pkw frontal gegen das Heck eines Streifenwagens und rammte ihn. Der Pkw Dacia kam ins Schleudern, touchierte mehrfach die rechte sowie die Mittelleitpanke und kam schließlich stark beschädigt zum Stehen.

Mehrere uniformierte Polizeibeamte verließen ihre Streifenwagen und umstellten den Pkw.

Der 66-Jährige griff nun zum Handschuhfach und entnahm daraus
ein Taschenmesser. Ein Polizeibeamter, der das Messer von seinem Standort aus sehen konnte, forderte ihn auf, dieses wegzulegen. Als der 66-Jährige dem nicht nachkam, gab der Polizist daraufhin mit seiner Dienstpistole einen Warnschuss in die Luft ab. Die Seitenscheiben des Pkw wurden eingeschlagen. Daraufhin kam es zum Einsatz des Pfeffersprays durch mehrere Polizeibeamte.
Schließlich steckte der Rentner das Messer in seinen Gürtel, streckte die Hände aus dem Fahrerfenster und konnte schließlich aus dem Pkw gezogen und gefesselt werden.

Bei der Festnahme erlitt der offenbar alkoholisierte Mann leichte
Verletzungen, die anschließend in einem Münchner Krankenhaus ambulant versorgt wurden. Ebenso verletzten sich zwei Polizeibeamte leicht.

Das Fahrzeug des 66-Jährigen und der von ihm gerammte Streifenwagen wurden stark beschädigt.

Der 66-jährige Münchner wurde der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt und wird nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt. Gegen ihn wird wegen einer Vielzahl von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten (Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol, Unbefugter Gebrauch eines Kraftwagens) ermittelt.

Der Führerschein des 66-Jährigen wurde beschlagnahmt, der Dacia wurde zur Beweismittelsicherung sichergestellt.

Nach dem Unfall, der anschließenden Festnahme und der Unfallaufnahme am Isarring musste dieser von 04.15 bis 07.35 Uhr in westlicher Fahrtrichtung gesperrt werden. Es kam im morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, die sich erst um 09.15 Uhr normalisierten.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München