Diese Pressemitteilung wurde am Freitag, 14. Juli 2017 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 14.07.2017
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Nachdem es an ihrer Wohnungstür geklingelt hatte, öffnete einen 85-jährige Münchnerin am Dienstag, 11.07.2017, gegen 12.00 Uhr, ihre Wohnung.

Ein ihr unbekannter Mann gab an, dass er die Wasserabläufe in ihrer Wohnung überprüfen müsste. Da er heute allein unterwegs sei, bat er die Rentnerin ihm zu helfen.
In ihrem Badezimmer sollte sie die Brause halten, nachdem der Mann überall die Wasserhähne aufgedreht hatte.

Auf die Frage der 85-Jährigen, was das Ganze denn soll, beschwichtigte sie der Mann und sagte, dass sie möglicherweise für einen Wasserrohrbruch verantwortlich sei und dass das sehr teuer werden könnte.

Die Rentnerin hielt daraufhin weiter die Brause und der angebliche Handwerker verließ das Badezimmer und schloss die Tür.

Die Frau wurde immer misstrauischer und forderte schließlich den Mann auf zu gehen. Dieser Aufforderung kam er auch nach.

Da ihr in der Wohnung nichts Verdächtiges auffiel, rief sie nicht bei der Polizei an.

Am Vormittag des darauffolgenden Tages läutete es mehrmals an ihrer Haustür. Zudem klingelte des Öfteren das Telefon. Die Rentnerin öffnete die Tür nicht und sah durch das Fenster zwei Männer weggehen. Sie ging jedoch schließlich an das Telefon, wo sich ein angeblicher Polizeibeamter meldete.

Dieser erzählte ihr, dass sie den falschen Handwerker, der am Vortag in ihrer Wohnung war, festgenommen hätten und nun zwei Kriminalbeamte bei ihr vorbeikommen würden.

Am Dienstag, 12.07.2017 kamen gegen 15.00 Uhr zwei Männer an ihre Wohnungstür, die sich als Kriminalbeamte ausgaben.

Anschließend kam noch eine Frau dazu, die sich ebenfalls als Kriminalbeamtin vorstellte. Die Frau forderte die Rentnerin auf, ihren Tresor zu öffnen. Die angebliche Kriminalbeamtin sagte, dass sie den im Tresor enthaltenen Schmuck und Wertsachen zum Fotografieren mitnehmen müsste.

Die falschen Polizeibeamten packten die Wertsachen und verließen die Wohnung.

Die kurz darauf eintreffende Schwiegertochter der Rentnerin verständigte die Polizei.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 160 cm groß, kurze schwarze Haare, dunkler Teint, ausrasierter Vollbart, gepflegtes Aussehen; bekleidet mit einem dunkelblauen Trainingsanzug, schwarze Handschuhe mit weißen Streifen

Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 175-185 cm groß, dickliche Figur, südländisches/türkisches Aussehen; bekleidet mit einem karierten Hemd, dunkelgraue Kappe, etwas schlampige Erscheinung

Männlich, ca. 20-25 Jahre alt, ca. 160 cm groß, schlanke Figur, ausrasierter Bart, dunkle Haare, südländisches/türkisches Aussehen

Weiblich, ca. 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, kräftige Figur, sehr lange dunkle Haare, zum Pferdeschwanz gebunden, südländisches/türkisches Aussehen; sie war mit einer grauen Jogginghose bekleidet (näheres nicht bekannt)

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München