Diese Pressemitteilung wurde am Montag, 18. September 2017 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 18.09.2017
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
- Zeugenaufruf

Am Sonntag, 17.09.2017, gegen 01.00 Uhr, befuhr ein 24-jähriger Polizeibeamter die Leopoldstraße stadteinwärts. Da sich die Streifenbesatzung auf einer Einsatzfahrt befand, waren am Polizeifahrzeug die Sondersignale eingeschalten.

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr eine 21-jährige Ingolstädterin mit ihrem Pkw vom Parkstreifen am rechten Fahrbahnrand in die Leopoldstraße. Sie wollte auf dieser verbotswidrig trotz durchgezogener Linie wenden, um anschließend die Leopoldstraße stadtauswärts zu fahren.

Bei diesem Manöver übersah die Frau das von hinten kommende Polizeifahrzeug. Den Fahrer des Einsatzfahrzeuges gelang es nicht mehr rechtzeitig abzubremsen oder auszuweichen und es kam zum Zusammenstoß.

Bei dem Zusammenstoß lösten sich Fahrzeugteile, diese schleuderten gegen ein anderes geparktes Fahrzeug und beschädigten dieses leicht.

Der Fahrer des Polizeifahrzeuges sowie die 21-Jährige mit ihren beiden Mitfahrerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und wurden mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in Münchner Kliniken gebracht.

Der Beifahrer im Polizeifahrzeug wurde nicht verletzt.

Beide Fahrzeuge wurden mittelschwer beschädigt.

Die Leopoldstraße musste während der Unfallaufnahme bis ca. 03.00 Uhr stadteinwärts komplett gesperrt werden. Zu Verkehrsbehinderungen kam es aufgrund der Nachtzeit nicht.

Zeugenaufruf:
Da die drei Insassen des Pkw, Skoda angaben, dass am Polizeifahrzeug keine Sondersignale eingeschaltet waren, werden Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München