Diese Pressemitteilung wurde am Sonntag, 22. Oktober 2017 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressemeldung vom 22.10.2017
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Montag, 16.10.2017, gegen 14.00 Uhr, klingelte es an der Wohnungstür einer 87-jährigen Münchnerin in Mittersendling.
Ein unbekannter Mann gab an, dass er von einer Apotheke sei und Medikamente für einen Nachbarn hätte. Er fragte, ob die Frau die Medikamente für den Nachbarn annehmen könne, was diese bejahte.

Der Mann verlangte einen Zettel, um eine Nachricht an den Nachbarn zu hinterlassen. Hierzu bat er die 87-Jährige dies für ihn zu übernehmen, da er selbst schlecht sehe. Er ging dann gemeinsam mit der Rentnerin in die Wohnung. Sie gingen in die Küche und er stellte sich so vor diese, dass die Rentnerin selbst nicht mehr hinaussehen konnte. Danach verließ der Mann die Wohnung wieder.


Im Anschluss daran musste die Rentnerin feststellen, dass eine Kommode komplett durchwühlt worden war und verschiedene Sachen im Zimmer verteilt lagen. Ob etwas entwendet wurde, konnte sie bisher nicht benennen.

Vermutlich hat während des Ablenkungsmanövers des unbekannten Mannes eine zweite Person unbemerkt die Wohnung betreten.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 160-165 cm groß, südeuropäischer Typ, dunkler Teint, sprach deutsch, bekleidet mit einer hellen Hose und einem weißen Hemd.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Polizei rät insbesondere älteren Leuten gegenüber angeblichen Lieferdiensten nicht allzu sorglos zu sein und diese nicht in die Wohnung einzulassen. Seien Sie auch kritisch, wenn diese eine gesonderte Bestätigung verlangen. Üblicherweise sind Lieferdienste mit entsprechenden Vordrucken ausgestattet.

Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Lieferdienst wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.
Es besteht keine Verpflichtung fremde Sendungen anzunehmen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München