Diese Pressemitteilung wurde am Donnerstag, 14. Dezember 2017 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 14.12.2017
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Mittwoch, 13.12.2017, gegen 11.30 Uhr, kam eine 88-jährige Münchnerin vom Einkaufen zurück zu ihrer Wohnung in der Konrad-Celtis-Straße. Vor dem Anwesen wartete ein ihr unbekannter Mann, der die 88-Jährige ansprach. Der Unbekannte gab an, dass er im Auftrag einer Telekommunikationsfirma käme und einen Rückzahlung für die
Münchnerin habe. Sie nahm ihn daraufhin mit in ihre Wohnung.

Dort verlangte der Mann Wechselgeld in Höhe von mehreren Hundert Euro. Durch verschiedene Ablenkungsmanöver gelang es dem unbekannten Täter außerdem noch weiteres Geld aus der Wohnung der Geschädigten zu entwenden.

Die Schadenshöhe liegt bei mehreren Hundert Euro.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 175 cm groß, hellhäutig, dunkle, kurze, lockige Haare, sprach Hochdeutsch

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:
Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München