Diese Pressemitteilung wurde am Dienstag, 10. April 2018 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Das Polizeipräsidium München sucht eine/n Kfz-Werkstattleiter – a.a.S.m.T. / PI oder Diplom-Ingenieur (FH) bzw. Bachelor der Fachrichtung Fahrzeugtechnik, Maschinenbau oder Elektrotechnik mit der Bereitschaft zur Ausbildung zum Kfz-Sachverständigen (w/m)
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Art der Einstellung:

- Für Tarifbeschäftigte erfolgt die Einstellung und Bezahlung zunächst in einem privatrechtlichen Beschäftigungsverhältnis nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) mit den üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes. Bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung in Entgeltgruppe 10 TV-L (ca. 3.089,22 – 3.653,37 € Tarifstand 01.01.2018).

- Die Einstellung erfolgt jeweils zunächst in einem privatrechtlichen Beschäftigungsverhältnis mit dem Ziel der Verbeamtung. Das Arbeitsverhältnis ist befristet für die Zeit des Qualifikationserwerbs für die dritte Qualifikationsebene des Beamtenverhältnisses im technischen Polizeiverwaltungsdienst gemäß Art. 39 Leistungslaufbahngesetz.
Es endet bei Vorliegen der allgemeinen und fachlichen Voraussetzungen
mit der Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe oder mit der schriftlichen Mitteilung, dass die Voraussetzungen für eine Übernahme in das Beamtenverhältnis nicht erworben wurden.

- Der Einstieg in das Beamtenverhältnis erfolgt jeweils in der dritten Qualifikationsebene des technischen Polizeiverwaltungsdienstes als technische/r Oberinspektor/in (Besoldungsgruppe A 10).

- Die laufbahnrechtliche Probezeit dauert grundsätzlich 2 Jahre, an die sich bei entsprechender Bewährung die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit anschließt.


Voraussetzungen für eine Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe in der dritten Qualifikationsebene:

Übernommen werden kann, wer

- die allgemeinen Voraussetzungen für die Übernahme in ein Beamtenverhältnis beim Freistaat Bayern erfüllt:

 Fachhochschulreife oder eine andere Hochschulreife
 Eintreten für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes
 Guter Leumund und geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
 Gesundheitliche Eignung
 Das 45. Lebensjahr darf zum Zeitpunkt der Übernahme in das Beamtenverhältnis nicht überschritten sein


- die folgenden fachlichen Voraussetzungen erfüllt:

 Abgeschlossenes Hochschulstudium (Dipl.-Ing. FH/BA oder Bachelor
(Univ./FH) der Fachrichtung Fahrzeugtechnik, Maschinenbau (idealerweise im Kfz-Wesen) oder Elektrotechnik
 Einschlägige, mehrjährige hauptberufliche Erfahrung, nach Abschluss des Studiums. Für die Verbeamtung ist eine entsprechende, mindestens dreijährige Beschäftigungszeit zwingend vorgeschrieben. Die Zeit als Tarifbeschäftigter beim Freistaat Bayern wird hierbei angerechnet.

Die erfolgreiche Absolvierung der Ausbildung zum Sachverständigen (a.a.S.m.T.) für den Kraftfahrzeugverkehr ist zur Besetzung der Stelle zwingend erforderlich.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München