Diese Pressemitteilung wurde am Montag, 30. Juli 2018 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Schreib- und Bürokräfte (m/w) bei verschiedenen Dienststellen in München (Voll- und Teilzeit)
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Wir bieten Ihnen einen krisensicheren und sehr interessanten Arbeitsplatz bei einer modernen Großstadtpolizei in Vollzeit oder Teilzeit (bei Teilzeit 50%).

Sie werden bei einer Münchner Polizeidienststelle als Schreib-/Bürokraft eingesetzt und erledigen dort Schreibarbeiten nach Diktat, Diktiergerät und Konzept sowie allgemeine Bürotätigkeiten. Abhängig von der Beschäftigungsdienststelle können sich die Inhalte des Schreibguts u.a. mit strafrechtlichen Angelegenheiten, auch aus den Bereichen Tötungsdelikte, Sexualdelikte, schwere Körperverletzung u.ä. befassen.

Wir stellen zunächst im Wege eines befristeten tarifrechtlichen Arbeitsverhältnisses ein.
Nach zwei Jahren ist in der Regel die unbefristete Übernahme vorgesehen.
Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) mit den üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes. Je nach Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen, Ausbildung und Qualifikation, kann das Anfangs-Bruttoentgelt bei einer Vollzeitbeschäftigung zwischen 2.154,60 € und 2.636,79 € (Entgeltgruppe 3 / Stufe 1 bis Entgeltgruppe 5 / Stufe 3 TV-L, Tarifstand gültig in Bayern ab 01. Januar 2018) betragen.

Je nach den besonderen Anforderungen des Arbeitsplatzes und den individuellen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit der Gleitenden Arbeitszeit, der Teilnahme an Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, der Nutzung eines vergünstigten Tickets des Münchner Verkehrs- und Tarifverbundes bzw. der Deutschen Bahn oder der Bayerischen Oberlandbahn, der Gewährung eines Fahrtkostenzuschusses, einer Jahressonderzahlung und einer Ballungsraumzulage.

Beschäftigte des Polizeipräsidiums München können einen Antrag auf Zuweisung einer mietgünstigen Staatsbedienstetenwohnung im Ballungsraum München stellen.

Beschäftigte des Freistaates Bayern nehmen an einer „betrieblichen Altersvorsorge“ bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) teil.

Wir fördern die Gleichstellung von Frauen und Männern (Art. 7 Abs. 3 BayGIG). Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Sie interessieren sich für unser Angebot? Dann richten Sie bitte ihre schriftliche aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg bis spätestens 27.08.2018 an das

Polizeipräsidium München
Abteilung Personal - P 2
Tegernseer Landstr. 210
81549 München

oder schicken Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail (Anlagen ausschließlich als PDF) an
pp-mue.muenchen.p2.bewerbungen@polizei.bayern.de
(E-Mails bitte nicht größer als 5 MB).

Mit der Bewerbung erteilen die Bewerber ihr Einverständnis zur elektronischen Erfassung ihrer Bewerbungsunterlagen.

Für telefonische Auskünfte stehen Ihnen Frau Schneider, Tel.: 089/6216-1121, und Frau Zierer, Tel. 089/6216-1194, gerne zur Verfügung.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München