Diese Pressemitteilung wurde am Freitag, 17. August 2018 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 17.08.2018
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Donnerstag, 16.08.2018, gegen 13.50 Uhr, klingelte ein bislang unbekannter Mann an der Hauseingangstür eines Wohnanwesens in der Seebrucker Straße in Berg am Laim.

Er bat eine 81-jährige Rentnerin über die Sprechanlage die Tür zu öffnen, da der Wasserdruck gemessen werden müsse. Ein Kollege sei bereits im Keller an der Arbeit.

Als die Seniorin die Wohnungstür öffnete, drückte sich der Mann an ihr vorbei und begab sich sofort in das Badezimmer. Dort öffnete er die Wasserhähne, danach ließ er sich die Küche zeigen und öffnete auch dort die Wasserhähne. Im Anschluss wurde die 81-Jährige gebeten, das Wasser mehrmals auf- und zuzudrehen.

Nach kurzer Zeit verließ der Mann die Wohnung mit den Worten „es sei alles in Ordnung“.

Wenig später bemerkte die Seniorin in ihrem Schlafzimmer, dass 550 Euro Bargeld und verschiedene Schmuckstücke entwendet worden waren.

Ein zweiter Täter hatte sich vermutlich unbemerkt Zutritt verschafft und den Diebstahl begangen, während der andere die 81-Jährige mit den Wasserhähnen abgelenkt hatte.

Täterbeschreibung:
Männlich, ca. 55 Jahre alt, 160 cm groß, sprach Hochdeutsch; bekleidet mit weißer Hose, Hemd und einem rotweißen Cap; führte ein Heft im Format DINA A4 mich sich.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Warnhinweis:
Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen oder Überprüfung des Wasserdrucks, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München