Diese Pressemitteilung wurde am Mittwoch, 12. Dezember 2018 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 12.12.2018
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Wie funktioniert die Münchner Polizei?
Vortrag im Medienzentrum

Termin: Montag, 17.12.2018, 18:00 – 20:30 Uhr,
Einlass: 17.30 Uhr

Ort: Polizeipressestelle - Medienzentrum, Augustinerstraße 2, 80331 München

Anmeldung: telefonisch unter 089/2910-0 (Teilnehmerzahl: 45)

Referent: Herr Arno Helfrich, Leiter Kommissariat 105 – Opferschutz/Prävention

Ca. 5600 Polizeibeamtinnen und -beamte, sowie ca. 800 Angestellte, sind in den verschiedensten Dienststellen und Fachbereichen der Münchner Polizei tätig und sorgen jeden Tag für Sicherheit. Das Polizeipräsidium München ist der größte Polizeiverband Bayerns und ermöglicht mit einem interessanten Vortrag einen exklusiven Einblick in die Arbeitsweise dieser speziellen Behörde.


Aktive Zivilcourage – Selbstbehauptungstraining

Termin: Dienstag, 18.12.2018, 18:00 – 20:00 Uhr,
Einlass: 17:30 Uhr

Ort: Polizeipressestelle - Medienzentrum,
Augustinerstr. 2, 80331 München
Anmeldung: telefonisch unter 089/2910-0 (Teilnehmerzahl: 70)

Referent: Herr Nicolo Witte, Kommissariat 105 – Opferschutz/Prävention

„Man muss kein Held sein, um sich selber oder anderen in Gefahrensituationen wirksam helfen zu können.“ Das Polizeipräsidium München möchte mit dieser Veranstaltung Mut zum Eingreifen machen.
In unserer Veranstaltung zum Thema Zivilcourage und Selbstbehauptung werden praxisnahe Handlungskompetenzen vermittelt, die in Gefahrensituationen (z.B. allgemeines aggressives Verhalten, Belästigungen, Bedrohungen, körperliche Übergriffe, Überfallsituationen) angewandt werden können, um sich selbst und anderen zu helfen. Der Schwerpunkt liegt hierbei bei der Vermittlung von möglichst einfachen und auch in Stresssituationen leicht durchführbaren Praktiken. Unsere Trainer werden kleinere, interaktive Übungen aus dem sehr erfolgreich durchgeführten POLIZEI – Kurs durchführen und mit den Teilnehmern besprechen.
Im Fall der Fälle sollte man sich folgende Fragen stellen (Zitat Rita Süssmuth):
„Wer, wenn nicht ich? Wann, wenn nicht jetzt? Wo, wenn nicht hier?“

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München