Diese Pressemitteilung wurde am Sonntag, 10. März 2019 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 10.03.2019
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Samstag, 09.03.2019, wurde der 20-jährige Angestellte einer Tankstelle in der Freisinger Landstraße gegen 13.25 Uhr von einem ihm unbekannten Mann unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert.
Der Angestellte übergab mehrere Hundert Euro, mit denen der unbekannte Mann flüchtete.

Zur Flucht benutzte der Mann einen PKW, Mercedes, mit Ingolstädter Kennzeichen. Der Tankstellenwart fertigte Fotos von dem Fahrzeug, die den alarmierten Polizeikräften im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen zur Verfügung standen. In die Fahndung waren auch Kräfte des PP Oberbayern Nord eingebunden.

Das flüchtende Fahrzeug konnte auf der BAB A9 in Fahrtrichtung Ingolstadt von einem Streifenfahrzeug der Verkehrspolizeiinspektion Freising festgestellt und verfolgt werden.

Der Fahrer, ein 25-jähriger Ingolstädter, verließ an der AS Schweitenkirchen die BAB und flüchtete rücksichtslos mit bis zu 140 km/h in Richtung Ortsmitte, sodass die Streife wegen der Gefährdungslage die Verfolgung abbrach.

Schließlich wurde das verfolgte Fahrzeug verunfallt in der Ortsmitte von Schweitenkirchen aufgefunden, der Fahrer hatte laut Zeugen nach dem Zusammenstoß sofort zu Fuß die Flucht ergriffen.

Der Pkw-Fahrer hatte beim Überholen ein anderes Fahrzeug gestreift und verlor beim Wiedereinscheren die Kontrolle über seinen Pkw, prallte gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Pkw und kam 50 m weiter zum Stehen.

An diesen beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden und des Weiteren wurde der Anbau und der Gartenzaun eines Anwesens sowie ein Baum und Verkehrsschilder der Gemeinde beschädigt, sodass ein geschätzter Gesamtschaden von ca. 35.000 Euro entstand.

Insgesamt 21 Streifenbesatzungen fahndeten nach dem Flüchtigen, schließlich konnte der Tatverdächtige nach Hinweis einer Anwohnerin in einer Papiertonne versteckt aufgefunden und festgenommen werden.

Der Mann führte ein Küchenmesser mit sich sowie mehrere Hundert Euro Bargeld. Es wird angenommen, dass es hierbei um Tatwaffe und Tatbeute handelt.

Der 25-Jährige stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss und wurde dem Haftrichter in München vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Die abschließende Sachbearbeitung hat das Kriminalfachdezernat 21 übernommen.

Die Anzeigenbearbeitung der Verkehrsdelikte wird durch die zuständige Dienststelle des PP Oberbayern Nord übernommen.

Da der Täter auf seiner Flucht mehrere andere Verkehrsteilnehmer genötigt bzw. gefährdet hatte, bittet die Polizeiinspektion Pfaffenhofen, dass sich diese als Zeugen zur Verfügung stellen und sich mit der örtlichen Polizei in Verbindung setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München