Diese Pressemitteilung wurde am Donnerstag, 23. Januar 2020 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
1. Nachtrag zum Pressebericht vom 23.01.2020
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Mittwoch, 22.01.2020, gegen 05:30 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Münchner mit seinem Pkw Mercedes die Landsberger Straße stadtauswärts. Als er an der Kreuzung Landsberger Straße/Grasserstraße verkehrsbedingt aufgrund einer roten Ampel anhalten musste, fuhr ihm ein 28-jähriger Schweizer mit einem Pkw Mercedes ungebremst auf.

Bei dem Unfall wurden jeweils die Airbags der Pkw ausgelöst. Beide Fahrer wurden leicht verletzt. An beiden Pkw entstand Totalschaden von mehreren zehntausend Euro.

Unmittelbar nach dem Unfall montierte der 28-Jährige beide Kennzeichen von seinem Pkw ab und entfernte sich zu Fuß zunächst von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Nach drei Stunden kehrte er wieder an die Unfallörtlichkeit zurück und konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten vor Ort festgenommen werden. Bei den weiteren polizeilichen Ermittlungen ergab sich, dass der Schweizer keine Fahrerlaubnis besaß. Darüber hinaus wurden bei einer Durchsuchung in seinem Fahrzeug ein Springmesser sowie ein Kampfmesser aufgefunden. Diese wurden beschlagnahmt.

Gegen den 28-Jährigen wurde Anzeige wegen Gefährdung im Straßenverkehr und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, fahrlässiger Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen waffenrechtlicher Verstöße erstattet.

Die Staatsanwaltschaft legte eine Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren tausend Euro fest.

Die Landsberger Straße war zur Unfallaufnahme in stadtauswärtiger Richtung für drei Stunden komplett gesperrt. Es kam im Berufsverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München