Diese Pressemitteilung wurde am Dienstag, 11. Februar 2020 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 11.02.2020
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Wie bereits berichtet, wurde die Einsatzzentrale am Montag, 03.02.2020, gegen 03:40 Uhr, über einen Einbruch in ein Juweliergeschäft in der Residenzstraße informiert. In dem Geschäft wurden mehrere Vitrinen aufgebrochen und Ware entwendet. Die Täter konnten sich im Anschluss unerkannt entfernen.

Im Rahmen der Fahndung stellten die Einsatzkräfte im Bereich der Prinzregentenstraße einen dort abgestellten Pkw VW fest, der nach den ersten Ermittlungen von den Tätern zur Flucht genutzt wurde. Dazu meldete sich ein Taxifahrer beim Polizeinotruf 110, der mitteilte, dass er mit seinem Toyota Taxi von einem VW Pkw im Bereich des Franz-Josef-Strauß-Ring und der Hofgartenstraße angefahren wurde.

Im Rahmen der Ermittlungen des Fachkommissariats 51 (Einbruchskriminalität) wird nun die Öffentlichkeit in die Ermittlungen mit eingebunden. Es wäre wichtig herauszufinden, wo sich die beiden entwendeten Fahrzeuge zwischen Diebstahl und Tatbegehung befunden haben. Hierzu ist entsprechendes Bildmaterial zur Verfügung gestellt worden.

Der Audi wurde am 03.02.2020 dazu verwendet, die Tür und das Schutzgitter des Juweliers aufzurammen. Er wurde am Tatort von den Tätern zurückgelassen. Mit dem VW flüchteten die unbekannten Täter, stießen hierbei mit dem Taxifahrer zusammen und begannen eine Unfallflucht. Auf Höhe der Eisbachwelle, neben dem Haus der Kunst wurde dieses Unfallfahrzeug zurückgelassen.

Beide Fahrzeuge wurden zwischen dem 19.01.2020 und 21.01.2020 in Milbertshofen entwendet.

Zeugenaufruf:
Wer hat die Fahrzeuge, welche mit dem Originalkennzeichen für den Einbruch verwendet wurden im Zeitraum zwischen dem 21.01.2020 bis 03.02.2020 gesehen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass diese im Stadtgebiet abgestellt waren.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 51, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München