Diese Pressemitteilung wurde am Donnerstag, 12. März 2020 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
1. Nachtrag vom 12.03.2020
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Fall 1:
Am Mittwoch, 11.03.2020, gegen 18:10 Uhr, befand sich eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion 21 (Au) bei einem genehmigten Stand einer Partei am Mariahilfplatz. Am Stand hielten sich drei Verantwortliche der politischen Partei auf.

Eine Gruppe von 20-30 Personen lief unvermittelt auf den Informationsstand zu und sie führten ein circa 10 x 1 Meter großes Banner mit einer Aufschrift mit sich. Mit dem Banner umzingelten die Personen den Informationsstand. Das Banner wurde im Anschluss durch drei Personen zusammengefaltet und sollte von dem Informationsstand weggetragen werden.

Aufgrund des Geschehens wurde bei diesen drei Personen eine Identitätsfeststellung durchgeführt. Die drei Personen versuchten sich der Maßnahme zu entziehen, woraufhin sie durch die Polizeibeamten vor Ort vorläufig festgenommen wurden und auf die Polizeiinspektion 21 gebracht wurden.

Eine 21-köpfige Personengruppe wartete vor der Polizeiinspektion 21 auf die Entlassung der festgenommenen Personen. Da anzunehmen war, dass diese Personen ebenfalls an der Aktion zuvor beteiligt waren, wurden von allen ebenfalls die Personalien festgestellt.
An dem Infostand entstand geringer Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt. Alle Tatverdächtigen wurden danach wieder entlassen.

Das Kommissariat 43 (politisch motivierte Kriminalität – Links) hat die Ermittlungen wegen des Landfriedensbruchs übernommen.

Fall 2:
Am Mittwoch, 11.03.2020, in der Zeit von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr, war in der Knorrstraße ein Informationsstand einer Partei aufgebaut. Als gegen 18:40 Uhr mit dem Abbau begonnen wurde, kamen nach Angaben der Verantwortlichen fünf Personen, die Eier in Richtung des Informationsstands warfen.

Ein Verantwortlicher des Infostandes wurde am Hinterkopf und an der Hose getroffen. Ferner wurden er und weitere Personen, die sich am Infostand befanden, beleidigt.

Im Anschluss an die Tat flüchteten die unbekannten Tatverdächtigen. Eine Anzeige wurde erst nach Beendigung des Abbaus bei der zuständigen Polizeiinspektion erstattet.

Das Kommissariat 43 (politisch motivierte Kriminalität – Links) hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München