Diese Pressemitteilung wurde am Mittwoch, 25. März 2020 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebreicht vom 25.03.2020
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Mit Beginn der Ausgangsbeschränkungen und dem Erlass von Allgemeinverfügungen zur Bekämpfung der Corona-Situation wurden im Stadtgebiet mehrere Sachbeschädigungen durch Besprühen von Hauswänden und Schmierereien an Oberflächen angezeigt. Die Schriftzüge, welche die Corona-Pandemie thematisieren und dabei einen kritischen Zusammenhang zu staatlichen Institutionen und Regelungen herstellen, führten bereits zu einem Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro.

Konkret kam es in der Zeit von Freitag, 20.03.2020, 22:00 Uhr, bis Samstag, 21.03.2020, 09.30 Uhr, zu einer Sachbeschädigung durch ein Graffiti in der Herzogstraße in Schwabing. Auf einer Länge von ca. sechs Metern wurde mit schwarzer Farbe ein Schriftzug an der Hausfassade angebracht. Der Schaden in diesem Fall wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Nach erster kriminalpolizeilicher Einschätzung, werden die Tatmotivationen in einem linkspolitischen Zusammenhang gesehen.

Das Fachkommissariat 43 (Staatsschutzdelikte) hat die Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Stadtgebiet München und insbesondere in der Herzogstraße (Schwabing) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München