Diese Pressemitteilung wurde am Mittwoch, 24. Juni 2020 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 24.06.2020
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Montag, 22.06.2020, gegen 14:00 Uhr und am Dienstag, 23.06.2020, gegen 12:30 Uhr, kam es im Münchner Stadtgebiet zu zwei vollendete Trickdiebstählen.

Im ersten Fall läuteten am Montag, 22.06.2020, gegen 14:00 Uhr, zwei unbekannte männliche Täter an der Eingangsstür eines Münchner Rentner-Ehepaares in Obergiesing. Als die beiden Eheleute die Tür öffneten, stellten sich die beiden unbekannten Täter als Bauarbeiter der benachbarten Baustelle vor und gaben an, dass sie am Hausdach der beiden Eheleute einen Schaden festgestellt hätten. Daraufhin ging einer der beiden Täter gemeinsam mit der Ehefrau in den ersten Stock, um dort den vermeintlichen Schaden am Hausdach begutachten zu können. Während dessen blieb der zweite unbekannte Täter bei dem Ehemann in der Wohnung.

Nachdem sich die Ehefrau selbst ein Bild von dem vermeintlichen Schaden am Dach gemacht hatte, gab sie an, ausreichend Bargeld für eine Reparatur in einer Schatulle im Untergeschoss vorrätig zu haben. Daraufhin begab sich einer der Täter unter einem Vorwand alleine nach unten. Kurz darauf vernahm die Frau ein lautes Geräusch, eilte ebenfalls herunter und sah die geöffnete Schatulle. Aus dieser fehlte ein Kuvert mit einem mittleren vierstelligen Geldbetrag. Beide Täter hatten zu diesem Zeitpunkt das Haus bereits wieder verlassen.

Täterbeschreibung:
Täter 1:
Männlich, ca. 45 Jahre alt, ca. 170 cm groß, volles rundes Gesicht, sprach mit bayerischem Dialekt

Täter 2:
Männlich, ca. 45 Jahre alt, ca. 170 cm groß, hellblonde Haare (Punker-Irokesenschnitt), sprach ebenfalls mit bayerischem Dialekt

In einem zweiten Fall am Dienstag, 23.06.2020, wurde eine 85-jährige Münchnerin vor ihrem Wohnanwesen im Stadtteil Steinhausen von einer unbekannten weiblichen Täterin angesprochen und gebeten, sie mit in das Wohnanwesen zu lassen. Nachdem die Rentnerin der Unbekannten den Zutritt zum Hausflur ermöglicht hatte, folgte die Frau der Seniorin bis zu deren Wohnung, betrat gemeinsam mit ihr die Wohnung und verwickelte sie in ein längeres Gespräch.

Hierbei stellte die unbekannte Frau zudem vermeintliche Mängel an den Fenstern der 85-Jährigen fest und bot entsprechende handwerkliche Tätigkeiten an. Zeitgleich betrat eine weitere vermutlich männliche unbekannte Person die Wohnung der Rentnerin, durchsuchte das Interieur und entwendete hierbei mehrere Hundert Euro Bargeld aus einer Holztruhe im Wohnzimmer.

Als die weibliche Täterin schließlich die Wohnung verließ und das Treppenhaus betrat, konnte die Rentnerin eine weitere männliche Person im Treppenhaus wahrnehmen, die sich kurz verbal mit der Täterin verständigte. Anschließend verließen die beiden Personen fluchtartig das Wohnanwesen über das Treppenhaus. Die Rentnerin alarmierte den Polizeinotruf 110.

Eine kurzfristig eingeleitete polizeiliche Fahndung im Nahbereich blieb erfolglos.

Eine Täterbeschreibung zu diesem Fall liegt nicht vor.

Das zuständige Fachkommissariat 65 hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen.

Zeugenaufruf:
Wer hat in den angegebenen Zeiträumen im Bereich der Barabrossastraße, Walpurgisstraße und Stuntzstraße (Steinhausen und im Bereich der Gietlstraße, Untere Grasstraße und Edelweißplatz (Obergiesing) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München