Diese Pressemitteilung wurde am Sonntag, 28. Juni 2020 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 28.06.2020
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Aufgrund der sommerlichen Witterung zog es vor allem von Freitagnachmittag bis Sonntagmorgen zahlreiche Münchner auf die Plätze, in die Grünanlagen und zur Isar, um dort zu feiern.

In der Nacht von Freitag, 26.06.2020, auf Samstag, 27.06.2020, wurden im Bereich der Isar in der Spitze bis zu 10.000 Menschen angetroffen.

In der Nacht von Samstag, 27.06.2020, auf Sonntag, 28.06.2020, wurden im gleichen Bereich etwa 5.000 Personen geschätzt.

Die Polizei war mit zahlreichen zusätzlichen Einsatzkräften im Stadtgebiet unterwegs, um für Sicherheit zu sorgen. Das Einsatzkonzept sah dabei vor, bei Ordnungsstörungen mit kommunikativen Mitteln auf die Verursacher einzuwirken. Ein konsequentes polizeiliches Einschreiten mit entsprechenden Maßnahmen war für gravierende Sicherheitsstörungen, Straftaten und gegen aggressive Personen vorgesehen.

Während des gesamten Wochenendes hat sich dieses Einsatzkonzept bewährt.

Am Samstag, 27.06.2020, wurde kurz vor Mitternacht am Gärtnerplatz wieder eine Vielzahl von Personen festgestellt. Durch erneute massive Lärmbelästigung der Anwohner, Vermüllung des Gärtnerplatzes sowie der nicht mehr einzuhaltenden Infektionsschutzvorschriften, begann die Polizei damit, kommunikativ auf die dort befindlichen Personen einzuwirken, damit sie den Platz verlassen. Dabei kam es zu keinerlei Störungen bzw. Aggressionen. Im Anschluss wurde der Gärtnerplatz und das Umfeld intensiv bestreift, damit es nicht zu einer erneuten größeren Ansammlung von Personen kommt.

Kurze Zeit später wurde auch eine größere Personenansammlung am Wedekindplatz in Schwabing festgestellt. Auch hier schritt die Polizei nach dem bewährten Einsatzprinzip ein und konnte kurz darauf problemlos dafür sorgen, dass sich der Platz leerte.

Am Sonntag, 28.06.2020, gegen 01:00 Uhr, gingen bei der Einsatzzentrale mehrere Anrufe ein, nach denen sich eine größere Anzahl aggressiver Personen in der Leopoldstraße aufhalten soll.

Die Polizei begab sich mit hohem Kräfteansatz an die Örtlichkeit, wo etwa 200 bis 300 Personen angetroffen wurden. Bei aggressiven Personen wurde die Identität festgestellt und es wurden mehrere Platzverweise ausgesprochen. Außerdem kam es zu zwei Beleidigungen gegen Einsatzkräfte, welche angezeigt wurden. Weitere Straftaten wurden nicht festgestellt und die Personengruppe löste sich kurze Zeit später auf.

Insgesamt blieb es an den Partyörtlichkeiten bis auf eine nicht ungewöhnliche Anzahl wochenendtypischer Delikte, wie Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz friedlich.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München