Diese Pressemitteilung wurde am Dienstag, 28. Juli 2020 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 28.07.2020
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
-siehe 1. Nachtrag zum Pressebericht vom 24.07.2020, Ziffer: 1139

Am Samstag, den 25.07.2020, kam es in den Abendstunden im Bereich des Englischen Gartens zu zwei zeitlich aufeinanderfolgenden, ähnlich gelagerten Sexualdelikten zum Nachteil einer 14-jährigen Schülerin und einer 18-jährigen Frau.

Gegen 20.30 Uhr wurden vor Ort auf Streife befindliche Polizisten durch eine 14-Jährige aus dem Münchner Landkreis angesprochen. Die Schülerin teilte den Beamten mit, dass sich ihr soeben, bei der Verrichtung ihrer Notdurft in einem nahegelegenen Gebüsch, ein unbekannter männlicher Täter hinterrücks genähert und versucht habe, sie zwischen den Beinen zu berühren. Anschließend flüchtete der Unbekannte vom Tatort.

Am gleichen Abend, gegen 22.15 Uhr, wurden die Polizeieinsatzkräfte erneut von einer 18-jährigen Frau aus München über einen ähnlichen Vorfall informiert. Auch sie war bei der Verrichtung ihrer Notdurft in einem Gebüsch von einem unbekannten männlichen Täter überrascht worden, als dieser versucht hatte, sie am entblößten Unterleib zu berühren. Im Anschluss an die Tat flüchtete der Täter ins nahgelegene Unterholz.
Im Rahmen von sofort eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte ein 39-jähriger Münchner, der mit der Personenbeschreibung der beiden Tatopfer übereinstimmte, beim Verlassen des Unterholzes beobachtet und durch die Einsatzkräfte noch vor Ort festgenommen werden.

Der zuständige Ermittlungsrichter erließ am Sonntag, den 26.07.2020, auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I u. a. wegen zweifachen Versuches des sexuellen Übergriffes unter Ausnutzung eines Überraschungsmomentes Untersuchungshaftbefehl gegen den Münchner, der zudem in Verdacht steht, bereits am Freitag, den 17.07.2020, gegen 22.45 Uhr im Englischen Garten ein gleichgelagertes Delikt zum Nachteil einer 21-jährigen Besucherin begangen zu haben.

Wie bereits berichtet, war auch die 21-jährige durch einen unbekannten männlichen Täter beim Verrichten ihrer Notdurft überrascht worden. Hierbei gelang es dem Täter, mit einem Finger in den Körper der Frau einzudringen. Bei der anschließenden Flucht hatte der Täter dem Tatopfer zudem mit der Hand ins Gesicht geschlagen und es dabei leicht verletzt.

Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen werden durch das Fachkommissariat 15 für Sexualdelikte geführt.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München