Diese Pressemitteilung wurde am Samstag, 12. April 2014 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 13.04.2014
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Samstag, 12.04.2014, um 14.00 Uhr, fand im Stadion an der Grünwalder Str. das Regionalligaspiel zwischen dem FC Bayern München II und dem 1. FC Schweinfurt 05 statt. Etwa 1250 Zuschauer waren dabei, als die Heimmannschaft 2:1 gewann.

Während des Spiels mussten 3 Gästefans aus Unterfranken in Gewahrsam genommen werden. Dies geschah in zwei Fällen wegen des Versuchs den Außenzaun zu übersteigen und in einem Fall wegen des Nichtbefolgens eines Platzverweises.

Nach Spielende leerte sich das Stadion rasch. Die Schweinfurter Fans sollten durch Polizeikräfte in Richtung Candidplatz zum dort abgestellten Reisebus oder zum U-Bahnhof begleitet werden. Eine etwa 70-köpfige Gruppe dieser Zuschauer versuchte jedoch, die Polizeiabsperrung äußerst aggressiv zu durchbrechen, um in Richtung des Mannschaftsbusses des FC Bayern München zu gelangen, der in Höhe des Spielausganges in der Volckmerstr. abgestellt war. Dabei wurde die zur Sicherung errichtete Polizeikette massiv bedrängt. Die dortigen Beamten wurden getreten und geschlagen. Die Einsatzkräfte setzten sich mit dem Einsatzstock zur Wehr und drängten diese Gruppe in Richtung Innenraum des Stadions zurück. Im weiteren Verlauf wurden die Polizisten aus der Menge heraus bespuckt, mit brennenden Zigaretten und mit Bierbechern beworfen und weiterhin geschlagen und getreten. In dieser Situation kam es zu einem besonders bemerkenswerten Vorfall: Eine Schweinfurterin schubste ihren 9-jährigen Sohn während der Einsatzstockmaßnahme in die Polizeikette. Der betroffene Beamte konnte dabei gerade noch rechtzeitig seinen Einsatzstock wieder zurückziehen. Zu einer Berührung kam es nicht. Nach Einschätzung der Kollegen schubste die Frau das Kind in der Absicht, eine Verletzung zu provozieren. Mutter und Sohn wurden anschließend aus dem Gefahrenbereich gebracht. Die Frau wird wegen ihres Verhaltens zur Anzeige gebracht.

Nachdem sich die Lage beruhigt hatte, wurde der Gästefanbus durch uniformierte Kräfte zur Volckmerstr. gelotst. Die Schweinfurter Busreisenden stiegen zu und fuhren in Richtung Heimat. Sie wurden den Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord übergeben. Eine weitere Gruppe von Gastfans wurde zur U-Bahn und weiter zum Hauptbahnhof begleitet, wo sie der Bundespolizei übergeben wurde. Zu Sicherheitsstörungen auf der Heimreise kam es nicht.

Bei dem Zwischenfall nach dem Spiel wurden vier Gastfans verletzt. Sie wurden auf die Möglichkeit einer Anzeigenerstattung hingewiesen. Nach derzeitigem Sachstand verzichteten diese Personen auf eine Anzeige gegen die Polizeibeamten. Auch sechs Polizeibeamte wurden durch Tritte und Schläge verletzt.

Die Ermittlungen wegen Landfriedensbruch und weiterer Delikte dauern an.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München