Diese Pressemitteilung wurde am Montag, 23. Juni 2014 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
3. Nachtrag zum Pressebericht vom 23.06.2014
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Montag, 23.06.2014, gegen 12:15 Uhr, betraten zwei unbekannte Männer ein Goldgeschäft in der Westenriederstraße in der Münchner Innenstadt. Zu dieser Zeit befanden sich im Ladengeschäft der Besitzer, sein Sohn und zwei weitere Personen, jedoch keine Kundschaft.

Die beiden Männer waren maskiert bzw. vermummt. Der später festgenommene Täter, der neben einer roten Brille auch noch eine Perücke trug, zog eine Faustfeuerwaffe, schrie ''Get down, get down'' und bedrohte den Ladeninhaber und die übrigen Anwesenden. Der zweite Täter, der mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert war und einen Vorschlaghammer mitführte, ging sofort hinter den Tresen zu einer offenstehenden Vitrine. Er griff in die Auslage und erbeutete vermutlich zwei wertvolle Armbanduhren.

In diesem Moment griffen der Ladeninhaber und dessen Sohn den Mann mit der Schusswaffe an und konnten ihm diese abnehmen. Einer der übrigen Anwesenden wollte den Hammerträger aufhalten, wurde von diesem zu Boden gestoßen und zog sich eine Knieverletzung zu. Nun ging der Hammerträger zu den rangelnden Personen und schlug dem Ladeninhaber mit dem Hammer in den Rücken. Dem Sohn gelang es dann, diesem Täter den Hammer zu entwinden. Beide Täter flüchteten nun aus dem Geschäft. Der Sohn des Ladenbesitzers, zwischenzeitig mit dem Hammer der Täter bewaffnet, verfolgte sie und konnte einen der Täter, einen 36-jährigen, am Viktualienmarkt stellen und mit einem Hammerschlag zu Boden bringen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der zweite bislang unbekannte Mann konnte mit der Beute auf einem bereit gestellten Roller, der mittlerweile unweit vom Tatort sichergestellt werden konnte, flüchten.

Der Ladeninhaber, der eine Platzwunde am Kopf und leichte Verletzungen am Rücken erlitt, wurde in einer Münchner Klinik ambulant behandelt. Der Festgenommene befindet sich stationär in einer Klinik.

Haftprüfung erfolgt am 24.06.2014 durch den Ermittlungsrichter im PP München.

Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter läuft noch. Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Münchner Kriminalpolizei übernommen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München