Diese Pressemitteilung wurde am Dienstag, 26. August 2014 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 27.08.2014
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Das Münchner Sicherheitsforum e.V. veranstaltet in Kooperation mit dem Polizeipräsidium München in diesem Jahr die 9. Kinder- und Jugendpräventionsfahrt. Auch in diesem Jahr beteiligen sich verschiedene Heime und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe an der Ferienfreizeit, die vom 02.09. mit 05.09.2014 stattfindet.

Insgesamt werden 26 Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren, primär aus einer Förderschule der Münchner Innenstadt, Kinder der offenen Kinder- und Jugendarbeit des Stadtteils Neuperlach sowie Münchner Kinder aus Einrichtungen der stationären Jugendhilfe (Kinderheim Feldkirchen, Weitblick Jugendhilfe e.V., Seebehinderten-Zentrum Schleißheim) an der Präventionsfahrt teilnehmen.

Das Ziel in diesem Jahr ist Seefeld am Wörthsee. Da als Ko-operationspartner für diese Fahrt unter anderem der Verein Wasserfreunde e.V. (siehe auch www.scw-muenchen.de) fungiert, konnte das Seegrundstück mit Vereinsheim gegen eine geringe Miete (5.- pro Person und Tag) angemietet werden.

Die Fahrt steht unter dem diesjährigen Motto „Wasser, Land und Feuer entdecken“.
Ziele für die Fahrt sind Kinder und Jugendliche mit völlig unterschiedlichen, zum Teil traumatischen Schicksalsschlägen zusammenzuführen und den Alltag für eine kurze Zeit vergessen zu machen.
Anders wie auf den bisherigen Fahrten steht die Kreativität jedes einzelnen Teilnehmers, handwerkliches Geschick und das „Leben“ in der Natur im Vordergrund. So werden neben dem polizeipräventiven Programm des Polizeipräsidiums München Aktivitäten wie Feuer machen, Floß bauen, Kochen für die Gruppe, Klettern, Erste-Hilfe-Leistungen, das Erlernen von Schwimmtechniken unter Aufsicht von Rettungsschwimmern der Wasserwacht und das gemeinsame Essen am Lagerfeuer im Vordergrund stehen.

Die teilnehmenden Kinder werden zum großen Teil von den Ju-gendbeamten des Polizeipräsidiums München ausgewählt. Hierbei sollen Berührungsängste gegenüber der Polizei abgebaut und Vertrauen aufgebaut werden.
Viele der Kinder und Jugendlichen mussten in ihrer Vergangenheit belastende Erfahrungen machen. Ihre ersten Kontakte zur Polizei waren nicht selten negativ geprägt, weil sie diese mit Einsätzen wegen häuslicher Gewalt, Misshandlungen oder anderen schweren Schicksalsschlägen in Verbindung bringen. Wie in den Jahren zuvor wird diese außergewöhnliche Fahrt aufgrund der völlig unterschiedlichen Teilnehmerkonstellation von sehr intensiven Erlebnissen und vielen neuen Erfahrungen geprägt sein.

Die Kosten für diese Fahrt bewegen sich im fünfstelligen Bereich. Ohne das Engagement des Münchner Sicherheitsforums e.V. (MSF), das seit vielen Jahren die Fahrten finanziert und veranstaltet, ist die Freizeitwoche für die Münchner Kinder nicht möglich. Das MSF hat sich auch in diesem Jahr um weitere Förderer bemüht und konnte die Schriftstellervereinigung „Das Syndikat“, die Fa. BMW, die Josef – Schörghuber – Stiftung, die Münchner Kindl - Stiftung und die HypoVereinsbank für diese Aktion gewinnen.

Am Donnerstag, 04.09.2014, um 13.00 Uhr, findet auf dem Gut Aiderbichl Iffeldorf, Osterseehof 1, 82393 Iffeldorf, ein Presse- und Fototermin statt.
Die Vorsitzende des Münchner Sicherheitsforums e.V., Frau Elisabeth Schosser, wird zusammen mit Polizeivize-präsident Robert Kopp sowie teilnehmenden Partnern, wie der "Deutschen Wasserwacht" und dem Schwimmverein "Wasserfreunde e.V.", teilnehmen.
Bei dem Termin stehen zusätzlich für Fragen hinsichtlich der Idee und Organisation dieser Fahrten Frau Anja Leimkugel vom Kommissariat 105 sowie Herr Harald Frießner, Abteilung Einsatz, und für Fragen bezüglich der traumatisierten Kinder und Jugendlichen Frau Jutta Bisani von der Inneren Mission als Fachberaterin zur Verfügung.

Medienvertreter sind hierzu herzlich eingeladen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München