Diese Pressemitteilung wurde am Montag, 20. Oktober 2014 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 21.10.2014
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Eine 87-jährige Rentnerin erhielt am Freitag, 17.10.2014, gegen 14.30 Uhr, den Anruf einer Frau. Durch geschickte Gesprächsführung gab sich die Anruferin als eine Bekannte namens „Margarete“ aus. Im Gesprächsverlauf gab sie vor, dass sie wegen des Kaufs einer Eigentumswohnung gerade bei einem Makler sitzt und es noch weitere Interessenten gibt. Deshalb benötige sie sofort 40.000 Euro als Anzahlung. Sie selbst würde das Geld erst am späten Nachmittag von der Bank ausbezahlt bekommen.

Die Rentnerin erklärte sich bereit einen größeren Geldbetrag zur Verfügung zu stellen. Nachdem die 87-Jährige 5.000 Euro von ihrer Bank abgehoben hatte, meldete sich die angebliche Bekannte erneut. Sie gab an, dass die 87-Jährige das Bargeld dem Sohn des Maklers übergeben soll. Dieser würde bereits vor ihrem Wohnanwesen warten.

Vor dem Wohnanwesen traf die Seniorin auf einen jungen Mann, der sich als „Matthias Pohl“ vorstellte. Gegen 16.00 Uhr übergab sie ihm das in einem Kuvert verpackte Geld. Auf Wunsch der Rentnerin quittierte der Bote den Empfang des Geldes auf einem von ihr vorgefertigten Notizzettel. Er entfernte sich anschließend zu Fuß.

Nachdem sich die Anruferin nicht wie abgesprochen nochmals bei der Rentnerin gemeldet hatte, wurde ihr bewusst, dass sie Opfer eines Trickbetrugs geworden war. Sie erstattete am darauffolgenden Tag Anzeige bei der Polizei.

Täterbeschreibung:
Geldabholer:
Männlich, 170 cm groß, schlank, ca. 60 kg schwer, osteuropäischer/slawischer Typ, hageres, hellhäutiges Gesicht, schwarzes, welliges, kurzes Haar (ohne Scheitel).

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Bert-Brecht-Allee, nächst dem Gerhart-Hauptmann-Ring, den unbekannten Abholer gesehen o9der andere verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Trickbetrug stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, KFD 3 – EG Enkeltrick, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München